Ach, warum sollte ich eigentlich nicht an zwei aufeinanderfolgenden Tagen überregionale Blog-Aktionen mitmachen? Gerade drücke ich mich sowieso erfolgreich davor, einen Pflichttermin in meinem Sportstudio zu absolvieren – und wie soll ich meine Rückenmuskulatur stärken, wenn ich doch auf der Stelle mein Herz für Blogs zeigen muss? Da muss das eine wohl fürs andere warten!

ein-herz-fuer-blogs

Okay, Empfehlung 1 wirkt so einfallslos, dass man mir vielleicht nicht mehr zutrauen wird, dass ich wenigstens bei Empfehlung 2 oder 3 mit größeren Überraschungen aufwarte. Das Risiko gehe ich ein, denn es ist nun mal das Blog, das ich seit etwa einem Jahr an jedem einzelnen Tag anklicke, also hat es keinen anderen als Rang 1 verdient:

Stefan Niggemeier ist halt herzerfrischend clever, kritisch und kleinkariert, sofern es um Undinge in der deutschen Medienlandschaft geht. Er hat eine tolle Schreibe, fundierte Meinungen und einen scharfen Blick fürs Unsägliche.Der Literaturnobelpreis an Hertha Müller war überraschend genug, da muss ich hier mit meinem Siegerplatz nicht auch noch für Staunen sorgen. Basta!

Silent Diva habe ich ehrlich in mein Leserherz geschlossen! Vielleicht auch deshalb, weil sie sich immer wieder beherzt mit einem rebellischen Widerwillen gegen ihren Wohnort Marburg auslässt. Das habe ich in meinen ersten vier Studentenjahre in dieser Stadt ebenso gemacht, bevor ich in lethargische Apathie gefallen bin. Es wäre aber zu kurz gegriffen, wenn dies zur Annahme führte, ich identifizierte mich deshalb mit der Bloggerin – sie ist in ihrem Abscheu gegen “Entenhausen in Scheiße”, gegen nervige Mädchensätze und WGs einfach viel origineller und kreativer, als ich es je gewesen bin.

Britta bloggt mit viel Liebe und viel Originalität. Einer meiner Lieblingsbeiträge von ihr heißt Zeitmanagement in Hamburgs Untergrund. Der Beitrag enthält für Chaosmenschen ein gewaltiges Identifikationspotenzial!

Der Rechthaber schreibt nicht nur, aber auch (und wenn, dann in lesenswerter Weise) über Rechte, Rechthaben und Rechtsprechung. Es geht ebenfals um Tiere, Nasen, Autos, Musik. Oder Roben. Recht vielseitig eben.

Bei Tinas Text de luxe steht nicht weniger als die große weite Welt im Fokus. Oder auch mal das ganz, ganz Klitzekleine. Scharfer Blick eben, wie sich das für eine Texterin gehört!

Meine Abschluss-Empfehlung (übrigens nicht, weil mir keine weiteren tollen Blogs einfielen, oh nein, ich werde mich furchtbar über das ein oder andere Schätzchen ärgern, das mir nicht rechtzeitig eingefallen ist!) ist dann doch wieder eine Überraschung, jedenfalls für mich selber. Für eine Frau, die stoisch behauptet “Schuhe sind zum Laufen da und sollen bequem sein” und regelmäßig renitent zu jedem Friseur sagt “Irgendwas Praktisches, das ich morgens nicht erst in Form föhnen muss”, ist es schon sehr ungewöhnlich, ausgerechnet ein Lifestyle-Blog regelmäßig zu lesen. Aber Susi bestückt  Texterella halt sehr augenzwinkernd. Da springt auch für einen Modemuffel wie mich was raus.

Mein Gott, jetzt ist es aber spät geworden! Nun aber ab auf die Folterbänke!