Im Supermarkt an der Kasse: Vor mir eine Gruppe Jugendlicher, die ein alkoholisches Mixgetränk erstehen wollen, das Hochprozentiges enthält. Die Kassiererin lässt sich Ausweise zeigen, bleibt aber unsicher, ob sie den Kids die Ware verkaufen darf, und ruft den Filialleiter an: “Hier möchte jemand einen wodkahaltigen Alkopop kaufen. Der ist aber erst 16. Ist der nicht zu jung dafür?”

Mit einem Mal überläuft es mich kalt und ich blicke ängstlich in meinen eigenen Einkaufswagen. Mit Angstschweiß auf der Stirn stelle ich mir vor, wie die Kassiererin noch einmal ihren Vorgesetzten anrufen muss und ihn skeptisch fragt: “Hier möchte jemand eine NEON kaufen. Die Kundin gehört aber nicht mehr zur Zielgruppe ‘Studenten und Berufseinsteiger’, das sehe ich doch. Ist die nicht zu alt dafür?”

Ich hab schon ein panisches “Das ist für meine kleine Schwester!” auf den Lippen, als ich kommentarlos abgefertigt werde. Grade noch mal gut gegangen!