Petra A. Bauer, die Bauerngartenfee, hat eine unheimlich schöne Idee für eine langfristige Blogaktion: Jeden Freitag aufschreiben, was die Woche über am meisten happy gemacht hat. “Freitag ist Freutag” heißt die Aktion, die bis zum 31.12.2012 dauern wird – also: strenggenommen bis zum 28.12., weil das der letzte Freitag des Jahres sein wird.

Mein innerer Psychologe jubiliert über die Aussicht, sich Woche für Woche auf die freudigen Dinge der vergangenen 7 Tage zu konzentrieren – das ist ein geradezu therapeutisches Vorhaben; auf jeden Fall eines, das Spaß machen wird! Und Spaß wirkt schließlich  therapeutisch, oder?

Diesen Freitag geht es los – und ich wähle gleich drei Dinge, die diese Woche schön gemacht haben:

1. Ich habe einen bunten Strauß Gerbera, meiner Lieblingsblumen, vom Herzensmann überreicht bekommen. Einfach so, ohne Anlass – ich fand das zum Knutschen süß. (Ich kriege übrigens immer mal Blümchen geschenkt. Und ich freue mich jedes Mal total. Ich würde mich so gerne mal revanchieren, weiß aber, dass Blumen nicht vergleichbar gut ankommen werden – ich sollte einfach regelmäßiger mal Schnitzel mit nach Hause bringen. Was mir die überraschende Blume ist, ist dem Herzensmann das Schnitzel. :-))

2. Überraschungsbesuch von der Freundin mit der supercoolen 7-jährigen Tochter am lauen Sommertag. Eigentlich Freude genug – aber es wurde noch besser. Beim angekündigten Abschied sagt der zauberhafte Nachwuchs (ohne Bestechungsversuche von der Erwachsenen ans Kind, ich schwöre!): “Mama, geh ruhig schon vor, ich bleibe lieber noch hier.” Da darf das Erwachsenenherz doch mal in die Höhe hüpfen, wenn das Kind ein solches, unbestochenes Kompliment macht? Meins hüpfte. Wenn Kinder einem signalisieren, dass man als Gesellschaft durchaus gern gesehen wird, hat man ja irgendwas richtig gemacht!

3. Ich freue mich über “Freitag ist Freutag” –  sogar sehr. Wir kümmern uns doch alle viel zu selten ums Freuen. Das sollten wir öfter tun. Alle und immer. Was haben wir zu verlieren, außer der schlechten Laune?

Schönes Wochenende, Welt!

PS: In die Freude-Blog-Aktion kann natürlich jeder jederzeit noch einsteigen.